Die Reise durch den Skulpturenhügel

Ein schlangenlinienförmiger Weg führt über Skulpturenplätze hoch auf das Plateau. Dort oben reicht der Blick hinüber zur niederländischen Landschaft.

Der Skulpturenhügel am Senserbachweg:

Zwischen Jakobsweg und niederländischer Grenze

Hier beginnt der Rundgang. Diana (1997), die liegende lebensgroße Skulptur, ist die erste Skulptur aus Beton von Birgitta Lancé. Wir finden sie hier  immer wieder: Skulpturen, die zum Sitzen einladen.

Mitten auf dem Weg ist der Platz der Langsamkeit. Skulptur und Platz sind hier eins.

Ein Erlebnis:

Der Umarmungs-platz

Vom Platz der Langsamkeit führt der Weg weiter nach oben zum nächsten Skulpturenplatz – mitten hinein in die Umarmung.

Der Weg zum Plateau

Oben auf dem Hügel der Blick auf die Niederlande

Der Durchgang hinauf zu der großen Wiese – Wechselausstellungen mit Blick in die niederländische Landschaft.

Aachener Kunstroute 2015: Die erste Ausstellung auf dem Skulpturenhügel. Mit kinetischer Kunst von Bernward Frank.

Am 28. und 29. September findet die nächste Ausstellung auf dem Skulpturenhügel statt – die Aachener Kunstroute 2019 lädt ein.

“Everything you can imagine is real”

 Pablo Picasso